• Süßes Soulfood leicht gemacht - mit Mineralwasser

    Sankt Augustin, 09. Februar 2021. Sich und seine Liebsten daheim verwöhnen und die kalte Jahreszeit mit leckeren Seelentröstern versüßen: Dazu laden die ersten Wochen in diesem Jahr mehr denn je ein. Natürliches Mineralwasser schmeckt nicht nur zum Essen, sondern überzeugt auch als Zutat. Vor allem die sprudelnde Variante hat es in sich. Die Kohlensäure lässt Teige schön aufgehen und macht das Backergebnis wunderbar fluffig. Sogar beim Kaloriensparen kann Mineralwasser helfen, zum Beispiel als Ersatz von Sahne. Aufgeschlagen mit besonders kohlensäurehaltigem Wasser werden Cremes und Saucen herrlich cremig.

    Zwei süße Rezeptideen für eine genussvolle Zeit – einmal fruchtig, einmal schokoladig:

    Warmer Schokoladenkuchen mit Himbeersauce & Joghurteis

    Zutaten für 4 Portionen:

    Joghurteis

    500 g Joghurt

    80 g Puderzucker

    40 g Magermilchpulver

    Abrieb und Saft einer unbehandelten Limette

    Himbeersauce

    250 g Himbeeren, frisch oder TK (aufgetaut) 

    125 g Zucker

    25 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

    Saft einer Zitrone

    optional: 25 ml Himbeergeist

    Schokoladenkuchen

    170 g Bitterschokolade

    15 g Kakao

    145 g Butter

    5 Eigelb

    135 g Mehl

    30 ml natürliches Mineralwasser mit Kohlensäure

    5 Eiweiß

    20 g Zucker

    4 Schokoladenpralinen

    Dekoration

    12 frische Himbeeren

    12 kleine Blätter Zitronenmelisse 

    Und so geht’s:

    Joghurteis: Joghurt mit Puderzucker und Magermilchpulver verrühren. Limettenabrieb und -saft in die Joghurtmasse geben. Die Masse dann in die Eismaschine füllen und zu einem cremigen Eis verarbeiten.

    Himbeersauce: Himbeeren und Zucker mit einem Mixstab pürieren. Die Masse durch ein Sieb streichen und anschließend mit Mineralwasser, Zitronensaft und – je nach Geschmack – mit Himbeergeist vermengen. 

    Schokoladenkuchen: Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Schokolade, Kakao und Butter schmelzen. Die Eigelbe mit Zucker aufschlagen und mit Mehl, Mineralwasser und Eiweißen verrühren. 4 kleine Förmchen – alternativ ofenfeste Kaffeetassen – mit der restlichen Butter einfetten und zuckern. Die Hälfte des Teigs auf die Förmchen verteilen, so dass diese bis zur Hälfte gefüllt sind. Dann je eine Schokoladenpraline in die Mitte der Förmchen legen und mit der restlichen Teigmasse bedecken. Kuchen bei 175 °C 10 bis 15 Minuten backen. Der Kern der Kuchen soll noch flüssig sein. 

    Anrichten: Himbeersauce in die Tellermitte geben, die warmen Schokoladenkuchen aus der Form stürzen und darauf setzen. Je eine Kugel Joghurteis dazugeben. Zum Schluss mit frischen Himbeeren und Zitronenmelisse garnieren und den Kuchen noch warm servieren.

     

    Fluffige Buttermilch-Pancakes mit karamellisierten Blaubeeren

    Zutaten für 4 Portionen:

    Pancakes

    3 Eiweiß

    75 g Zucker

    150 ml Buttermilch

    100 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure

    3 Eigelb

    200 g Mehl

    1/2 TL Backpulver

    1 Prise Salz

    Abrieb von 1/2  unbehandelten Zitrone

    3 EL Rapsöl

    Blaubeeren

    40 g Zucker

    25 g Butter

    120 g Blaubeeren (frisch oder TK)

    Abrieb und Saft von 1/2 unbehandelten Orange

    Mark von 1/4 Vanillestange

    Und so geht’s:

    Pancakes: Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers zu festem Eischnee schlagen. Restlichen Zucker, Buttermilch, Mineralwasser, Eigelb, Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenschale mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Pro Pancake ca. 2 EL Teig in die Pfanne geben und goldbraun backen. Wenn sich auf der Oberfläche kleine Bläschen zeigen, Pancakes wenden und fertig backen.

    Blaubeeren: Zucker in einem Topf karamellisieren und Butter hinzugeben. Anschließend die Blaubeeren, Orangenschale und -saft sowie die Gewürze zugeben. Alles bei mittlerer Hitze kurz sämig einkochen lassen.

    Die Blaubeeren mit den Pancakes servieren – und warm genießen!