Mineralstoffe & Spurenelemente mit jedem Schluck

Mineralwasser enthält ein breites Spektrum an Mineralstoffen und Spurenelementen, die für den menschlichen Körper von besonderer Bedeutung sind.

Dabei handelt es sich um anorganische Substanzen, die an fast allen Körperfunktionen maßgeblich beteiligt und deshalb für die Gesundheit unerlässlich sind. So wird beispielsweise Calcium für den Erhalt stabiler Knochen und Zähne benötigt. Magnesium hat Einfluss auf unsere Konzentration und das Nervenkostüm. Natrium und Chlorid wiederum sind von Bedeutung für einen funktionierenden Wasserhaushalt.
Weil der Körper Mineralstoffe und Spurenelemente nicht selbst herstellen kann, müssen sie über Nahrung und Flüssigkeit aufgenommen werden. Im Mineralwasser liegen die Mineralstoffe bereits in gelöster Form vor. So gelangen sie direkt in die Blutbahn und können vom Körper rasch aufgenommen und verwertet werden. Man spricht hier von einem Lebensmittel mit hoher Bioverfügbarkeit.
Aber auch schwach mineralisierte Wässer haben ihre Vorteile. Sie werden häufig aufgrund ihres sanften und milden Geschmacks gewählt.

Das Etikett – gesetzliche Vorgaben

Welche Mineralstoffe in welcher Menge in Ihrem Mineralwasser enthalten sind, verrät ein Blick auf das Etikett. Die Angaben sind gesetzlich vorgeschrieben. Welche Informationen das Etikett noch enthält, erfahren Sie, indem Sie mit der Maus über das Etikett fahren

  1. Quellname
    Auf dem Etikett weist sich ein Mineralwasser mit dem Namen seiner Quelle und seines Quellortes aus.
  2. Ort der Quellnutzung
    Direkt am Quellort muss Mineralwasser in die für den Verbraucher bestimmte Verpackung abgefüllt werden.
  3. Verkehrsbezeichnung
    Nur wo „Natürliches Mineralwasser“ drauf steht, ist auch Mineralwasser drin.
  4. Deklaration der charakteristischen Bestandteile
    Charakterisierende Bestandteile, also Mineralstoffe und Spurenelemente, sind – unterteilt nach Kationen und Anionen – mit Mengenangaben aufgeführt. Kationen sind positiv geladene Teilchen, Anionen sind negativ geladene Teilchen. In natürlichem Mineralwasser liegen die Mineralstoffe bereits in gelöster (ionisierter) Form vor.
  5. Abfüller und dessen Adresse
    Auf dem Etikett stehen die Kontaktdaten des Herstellers
  6. Füllmenge
    Die Füllmenge wird in Litern angegeben.
  7. Mindesthaltbarkeitsdatum
    Natürliches Mineralwasser ist nahezu unbegrenzt haltbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist eine Vorgabe des Gesetzgebers und in der Regel datiert auf mindestens ein Jahr (bei PET-Flaschen) oder zwei bis drei Jahre (bei Glasflaschen) nach der Abfüllung.
  8. Ggf. Hinweis auf Analysedatum
    Für die Zuverlässigkeit dieser Inhaltsangaben bürgt das Zertifikat eines unabhängigen Analyse-Instituts. Auch wenn es älteren Datums ist, hat es aktuelle Gültigkeit. Bestätigt die aktuelle Untersuchung die vorherigen Ergebnisse, wird das ältere Analysedatum auf dem Etikett meist beibehalten. Die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe bleibt in der Regel über viele Jahre unverändert. Diese charakteristische Zusammensetzung eines Mineralwassers ist Voraussetzung für die Anerkennung als natürliches Mineralwasser (Mineral- und Tafelwasser-Verordnung).
Grafik-Mineralwasser-Flaschenetikett

Weitere Themen