Worauf Senioren beim Trinken achten sollten

Neben einer ausgewogenen Ernährung ist richtiges und ausreichendes Trinken wichtig, um auch im fortgeschrittenen Alter gesund und fit zu bleiben.

Denn nur wenn der Wasserhaushalt ausgeglichen ist, können Zellen und Organe optimal mit Nährstoffen versorgt werden. Bekommt der Körper nicht regelmäßig genügend Wasser, wird er müde – körperlich und geistig.

Damit der Wasserhaushalt ausgeglichen ist, sollte jeder Erwachsene ungefähr 1,5 Liter Wasser am Tag trinken, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Bei schweißtreibenden Temperaturen benötigt der Körper deutlich mehr. Schwitzen reguliert die Temperatur des Körpers und schützt ihn vor dem Überhitzen. Allerdings: Da sich im Laufe des Lebens die Schweißdrüsen verringern, schwitzen ältere Menschen weniger als jüngere. Sie leiden daher schneller unter hohen Temperaturen. Gleichzeitig nimmt das Durstempfinden ab und das Trinken wird schnell vergessen.

Je älter der Mensch wird, desto wichtiger ist regelmäßiges Trinken für ihn. Der Wasseranteil im Körper nimmt stetig ab und das Durstempfinden wird schwächer. Deshalb ist es für Senioren besonders wichtig, ans Trinken zu denken. Kleine Tricks können helfen, zum Beispiel indem zu jeder Mahlzeit und nach jeder Aktivität ein Glas Mineralwasser getrunken wird.

Weitere Themen